News-Handy - Nachrichten aus der Mobilfunkbranche
Ein Service von:   Gerry-Mobilfunk

 
RSS-Feed
Home
Impressum
Shop

Archiv 2017
Archiv 2016
Archiv 2015
Archiv 2014
Archiv 2013
Archiv 2012
Archiv 2011
Archiv 2010
Archiv 2009
Archiv 2008
Archiv 2007
Archiv 2006
Archiv 2005
Archiv 2004
Archiv 2003
 

News: Januar 2005

27 Januar 2005: MDA III mit nachrüstung für BlackBerrys Push-E-Mail
Die bereits von T-Mobile auf den Markt gebrachten MDA III können nun durch den download von Zusatzsoftware für die Nutzung von BlackBerrys Push-E-Mail nachgerüstet werden. Geräte die zukünftig ausgeliefert werden, sollen die Software bereits auf einer beiliegenden CD mitbringen.

24 Januar 2005: Nokia 9300 nun im Handel
Das neue Smartphone von Nokia, der 9300 soll ab heute im Handel und im Online-Shop von Nokia verfügbar sein. Außer dem fehlenden WLAN und der VGA-Kamera steht der 9300 seinem großen Bruder 9500 in so gut wie nichts nach. Zubehör und Ersatzteile sind bereits hier zu finden: Zubehör und Ersatzteile Nokia 9500 Zubehör und Ersatzteile Nokia 9300

21 Januar 2005: Handy steuert Windows PC
Wie bei Heise zu lesen ist bringt Toshiba die erste Software auf den Markt, mit der es möglich ist den heimischen PC per Handy zu steuern. Programmlassen sich über das Handy starten und bedienen, einen Teil des Windows-Bildschirm wird auf dem Handydisplay dabei abgebiltet. Das auf Java basierende Programm nimmt über ein Internetgateway Kontakt mit dem PC auf. Zunächst soll das Programm japanischen Kunden von KDDI zur Verfügung gestellt werden.

20 Januar 2005: Motorola legte 2004 zu
Der zweitgrößte Handyhersteller konnte im vierten Quartal 2004 mächtig bei den Verkaufszahlen zulegen und festigte so seine marktposition. Der Marktanteil konnte auf 16,6% gesteigert werden, Ende 2003 lag der Marktanteil noch bei 13,7%.

19 Januar 2005: CombiCard Teens bei T-Mobile
T-Mobile will eine für Kombi-Karte für bestehende Laufzweitverträge anbieten, die mit Ihren Leistungen an der Jugend orientiert ist. Die Karte kann wie eine PrePaid Karte, jedoch über den Vertrag der Hauptkarte, monatlich mit einem Betrag von 10, 25 oder 50 Euro aufegeladen werden. Die Gebühren der Gespräche und SMS sind preiswerter als bei herkömmlichen PrePaid -Karten, so soll eine SMS 15 Cent kosten, die Mailbox kann kostenfrei abgerufen werden und die Gespräche werden nach der ersten Minute Sekundengenau berechnet.

12 Januar 2005: E-PLUS mit über 9,5 Millionen Kunden
Der drittgrößte Netzbetreiber in Deutschland, E-PLUS die Tochter der KPN aus den Nierlanden hat im vierten Quartal 2004 die 9,5 Millionen Marke übersprungen. Man hat nach eigenen Angaben im 4.Quartal 2004 über 440.000 neue Kunden gewonnen und kann so die Stellung als drittgrößter Netzbetreiber stärken.

12 Januar 2005: Mobilfunkmarkt in Deutschland wächst
Laut dpa ist der Mobilfunkmarkt im abgelaufenem Jahr 2004 nochmal um 10% gewachsen. Knapp 72 Millionen Menschen nutzen nun ein Mobilfunkgerät, weiterhin Marktführer scheint T-mobile mit ca. 28 Millionen Kunden zu bleiben. Genaue Angaben wollen die zwei führenden Netzbetreiber T-Mobil und Vodafone ende Januar bekannt geben.

7 Januar 2005: UMTS Beschleuniger HSDPA test in Europa
Motorola hat zusammen mit einigen europäischen Netzbetreibern das HSDPA Verfahren zur Beschleunigung von Datenübertraung per UMTS getestet. Es wurden Übertragungen mit bis zu 2,9 MBit/s erreicht. Per UMTS lassen sich standartmässig nur 384 kBit/s übertragen. Motorola war mit den Test im Feldversuch zufrieden und will im zweiten Halbjahr 2005 die HSDPA Erweiterungen in Betrieb nehmen.

1 Januar 2005: 2 Megapixel Kamera im T-Mobile Handy
T-Mobile hat als erster europäischer Provider ein Handy mit eingebauter 2 Megapixel Kamera im Sortiment. Das von Sharp stammende TM200 ist mit einem Display von 240 × 320 Pixel Auflösung ausgestattet und kann 262.141 Farben darstellen. Das kleinere Außendisplay kann 64 × 96 Pixel und 65.536 Farben darstellen. Per Bluetooth, USB 1.1 kann Verbindung mit dem Gerät aufgenommen werden, der Speicher kann mit einer SD Karte aufgerüstet werden. Das Tribandgerät soll 220 Stunden Standby bzw. 200 Minuten Gesprächszeit erreichen.

1 Januar 2005: Miniatur Speicherkarte von Samsung
Samsung stelle eine neue Speicherkarte im "Miniatur"-Format von 12 mm × 14 mm × 1,1 mm vor. Die Karte soll zunächst in den Größen 32MB, 64MB und 128MB gefertigt werden. Bisher gibt es noch keine Geräte die das neue Kartenformat unterstützen. Da die Karte aber gerade mal so groß ist wie eine Taste auf Ihrer Tastatur, wird es vermutlich nicht lange dauern bis die ersten Geräte die platzsparende Karte unterstützen.

1 Januar 2005: Nokia veröffentlicht Authentifizierungsprogramm
für Nokia Original-Akkus. Pressebericht von Nokia: Nokia veröffentlicht Authentifizierungsprogramm für Nokia Original-Akkus Hologramm-Etiketten für Nokia Original-Akkus als neuester Schritt in der Bekämpfung von unsicheren, gefälschten Akkus 15. Dezember 2004 - Nokia stellte heute seine neueste Initiative im Kampf gegen unsichere, minderwertige gefälschte Akkus vor. Damit Kunden Nokia Original-Akkus besser von gefälschten Akkus unterscheiden können, führt Nokia ein Authentifizierungssystem ein, nach dem alle neuen Akkus mit einem Hologramm-Etikett versehen werden. Das Hologramm-Etikett ist eine moderne Methode, die sicherstellen soll, dass der Kunde hochwertige, sichere Nokia Original-Akkus eindeutig identifizieren und nutzen kann. "Kundensicherheit ist unser wichtigstes Ziel und wir werden auch weiterhin alle Maßnahmen ergreifen und verstärken, um den Kunden die Gefahren noch bewusster zu machen, die von gefälschten und minderwertigen Akkus von Fremdherstellern ausgehen können", so Razvan Olosu, Vice President of Mobile Enhancements, Multimedia, Nokia. "Mit dem neuen Nokia Authentifizierungsprogramm greifen wir direkt die Fälscher an, die möglicherweise unsichere Akkus produzieren. Anhand des Hologramm-Etiketts kann der Kunde eindeutig feststellen, dass es sich bei dem von ihm verwendeten Akku tatsächlich um einen Nokia Original-Akku handelt." Das neue Etikett auf Nokia Akkus besteht aus einem Hologramm-Bild und einem Authentifizierungscode, der unter einem abrubbelbaren Sichtschutz auf dem Etikett verborgen ist. Der Kunde erhält durch die visuellen Elemente im Hologramm detaillierte Informationen, anhand derer er überprüfen kann, ob es sich um einen Nokia Original-Akku handelt. Zu den visuellen Elementen gehören das Nokia Connecting Hands Symbol, das Logo für Nokia Original-Zubehör und eine Reihe von Punkten, die um das Nokia Original-Zubehör Logo platziert sind. Jedes Element ist abhängig vom Betrachtungswinkel sichtbar. Darüber hinaus kann der Nutzer den 20-stelligen Authentifizierungscode, der sich unter dem abrubbelbaren Sichtschutz auf dem Etikett befindet, online oder per SMS überprüfen.

1 Januar 2005: Opera für Windows-Handys
Opera der freie Webbrowser ist nun auch in einer Version für Handys mit dem Betriebssystem "Windows Mobile 2003" verfügbar und kann in einer Vorab version bei Oper kostenlos herunter geladen werden.



Wir distanzieren uns ausdrücklich vom Inhalt aller gelinkten Seiten und machen uns deren Inhalt nicht zu Eigen.